JETZT
GRUPPENREISE
PLANEN!

Gruppenreisen nach Deutschland - Auf Streifzug durch Berlin

Ferienziele in Berlin - Vergangenes erkunden, die Gegenwart erspüren

© pcalapre - stock.adobe.com

Kiez, Kunst, Kultur und Currywurst - Det is Balin, wa!? Die deutsche Hauptstadt auf diese vier Begriffe zu reduzieren, wäre jedoch zu einfach. Die Metropole im Osten Deutschlands ist auch voll von innovativen Ideen, geschichtsträchtigen Monumenten, leidvollen Erinnerungen, politischen Ringkämpfen und einem ganz besonderen Schlag Menschen - Man muss Berlin einfach selbst erleben, um es zu verstehen.





Gruppenreisen nach Berlin - Die Wahrzeichen der Metropole entdecken

Berlin hat wahrlich viele berühmte Sehenswürdigkeiten zu bieten. Die erste Aufgabe während Gruppenreisen nach Berlin ist es also, den geschäftigen Großstadtdschungel zu durchkämmen und die bekannten Highlights der Touristenhochburg aufzuspüren.

Am Besten geht dies vom Brandenburger Tor aus, welches sehr zentral liegt und natürlich selbst zu den beliebtesten Wahrzeichen Berlins zählt. Viele bekannte Attraktionen lassen sich von dem eindrucksvollen Bauwerk aus dem 18. Jahrhundert zu Fuß, mit dem Rad oder mit der U-Bahn schnell und einfach erreichen. Nur einen Steinwurf entfernt ist beispielsweise das Regierungsviertel mit dem Reichstagsgebäude und Bundeskanzleramt. Hier können Besucher den Reden mehr oder weniger bekannter Abgeordneter lauschen oder von der Reichstagskuppel aus einen Blick über Berlin werfen.

Weg von der großen politischen Bühne, hin zu Kunst und Geschichte. Östlich des Brandenburger Tors befindet sich die Berliner Museumsinsel. Das zwischen Spree und Spreekanal gelegene Eiland beherbergt ein Bauensemble mit fünf verschiedenen Museen, welches als UNESCO-Welterbe anerkannt wurde. Hier dürfen interessierte Urlauber etwa über die Antikensammlung im Pergamonmuseum staunen oder eindrucksvolle Werke des 19. Jahrhunderts in der Alten Nationalgalerie bewundern.

Geschichtsträchtig sind auch die Erinnerungsstücke an die Geschehnisse im 2. Weltkrieg sowie in der DDR. Hierzu zählt beispielsweise das ebenfalls zentral gelegene Holocaust-Denkmal, welches mit seinen 2711 Beton-Stelen an die ermordeten Juden Europas erinnert. Weiter südlich befindet sich zudem der berühmte Checkpoint Charlie, der den ehemaligen Grenzübergang zwischen West- und Ost Berlin markiert.

Wer sich für die Zeit vor der Wende interessiert, sollte sich ferner den Alexanderplatz anschauen, das Zentrum des alten Ostberlins. Hier steht auch der 368 Meter hohe Fernsehturm, der einen 360°-Panoramablick über die deutsche Hauptstadt ermöglicht.

Berlin ungeschminkt - Die Kieze und Menschen der Stadt kennenlernen

Die Vielfalt und Lebensfreude des ungeschminkten Berlins erkennt man am besten bei einer Tour durch die zwölf völlig unterschiedlichen Stadtbezirke. Im kunterbunten, mit Graffitis dekorierten Szeneviertel Kreuzberg lohnt sich beispielsweise ein Bummel durch die kleinen Läden und Ateliers des Bezirks, der mit seinen Künstlern, innovativen Start-ups und heißen Clubs wohl zu den coolsten in ganz Berlin zählt. An jedem Donnerstag findet hier übrigens der "Streetfood Thursday" in der Markthalle 9 statt, die sich ab 17 Uhr mit hungrigen Fans internationaler und regionaler Küche füllt.

Teilnehmer von Gruppenreisen nach Berlin werden darüber hinaus feststellen, dass die multikulturelle Metropole vor allem von ihren schwungvollen, jungen und junggebliebenen Einwohnern lebt, die gern am Spreeufer relaxen, sich in angesagten Bars und Restaurants treffen, ausgelassen in alternativen Clubs feiern, für das brennen, was sie tun, und frei Schnauze ihre Meinung sagen. Besucher der deutschen Hauptstadt sollten es den Einheimischen gleichtun, sich einfach locker machen sowie mitten ins Getümmel stürzen.

Gruppenreisen nach Deutschland - Einmal nach Berlin, bitte!

Wer noch nie zu Gruppenreisen nach Berlin aufgebrochen ist, der hat bislang einen wichtigen Teil deutscher Kultur und Geschichte verpasst. Dies ist jedoch kein Problem, denn eine Fahrt in die Hauptstadt der Bundesrepublik und in das Herz des Ostens lässt sich problemlos nachholen. Die quietschfidele Stadt an der Spree empfängt ihre Besucher stets mit offenen Armen.