JETZT
GRUPPENREISE
PLANEN!

Gruppenreisen nach Deutschland - UNESCO-Welterbe Bauhaus, ein Muss für Fans moderner Architektur

Ferienziele in Weimar und Dessau - Auf den Spuren von Bauhaus-Gründer Walter Gropius

© Armin Staudt - stock.adobe.com

Geradlinig, rechte Winkel, funktional, streng, Stahl, Glas, schnörkellos - Das Bauhaus nahm dem Jugendstil seine geschwungenen Linien und dem Rokoko seine Ornamentmotive. Die Schule um den jungen Architekten Walter Gropius revolutionierte die Architektur, Kunst und das Design des frühen 20. Jahrhunderts und gilt daher als Aushängeschild der Klassischen Moderne. Aufgrund der Vorreiterfunktion des Bauhauses und durch den Umschwung, den die Designs der Schule weltweit auslösten, wurde einigen der Bauhaus-Gebäude in Weimar, Dessau und Bernau der Status "UNESCO-Welterbe" verliehen.


Gruppenreisen nach Weimar - Die Wiege der Architekturrevolution

In Weimar fing alles an. Hier wurde im Jahre 1919 die wichtigste deutsche Kunstschule des 20. Jahrhunderts gegründet, "Das Staatliche Bauhaus Weimar". Die Idee von Gründervater Walter Gropius war, die schönen Künste und das Kunsthandwerk zu verbinden. Das Ergebnis dieser Verschmelzung sollten hübsch anzusehende, gleichzeitig aber auch innovative und praktische Alltagsgegenstände wie beispielsweise Stühle sein. Außerdem waren für Gropius eine einfache Herstellung sowie Massentauglichkeit sehr wichtig, da er Kunst für jedermann erschaffen wollte.

In der Kunstschule unterrichteten namhafte Lehrer wie Paul Klee oder Wassily Kandinsky, beide unter anderem als herausragende Vertreter des Expressionismus bekannt. Die Schüler lernten aber auch ganz praktisch, wie man töpfert, webt oder Metall verarbeitet.

Ein großer Fokus von Gropius und seinen Kollegen lag zudem auf Architekturarbeiten, die ebenfalls schlicht, geradlinig und funktional ausfallen sollten, vor allem weil in der Zeit nach dem 1. Weltkrieg günstig und schnell zu bauende Wohngebäude dringend benötigt wurden.

Was genau den avantgardistischen Künstlern vorschwebte, können Teilnehmer von Gruppenreisen zum UNESCO-Welterbe Bauhaus während eines Besuchs des Musterhauses "Am Horn" begutachten. Das schlichte graue Gebäude, dessen modularer Grundriss sich an Wohnkomfort und optimaler Raumnutzung orientiert, stammt aus dem Jahre 1923 und ist das einzige Bauhaus-Werk in Weimar. Zum UNESCO-Welterbe der Stadt zählen aber auch noch die ehemalige Kunstakademie sowie die Kunstgewerbeschule. Die Gebäude der Schulen, die unter Gropius vereint wurden, stammen allerdings bereits aus der Zeit vor 1919 und sind heutzutage in die "Bauhaus-Universität Weimar" integriert.

Gruppenreisen nach Dessau - Weitere Bauhaus-Werke entdecken

1924 musste das Bauhaus umziehen, denn der neumodische Stil sowie das kommunistische Gedankengut der Künstler der Schule gefiel nicht jedem. Gruppenreisen zum UNESCO-Welterbe Bauhaus führen daher auch nach Dessau.

In Dessau-Roßlau steht zunächst das "Bauhaus Dessau", welches von Maestro Gropius höchstpersönlich entworfen wurde. Der Gebäudekomplex, der 1925/1926 entstand, diente als neues Schulgebäude und fällt vor allem durch den verglasten Werkstattflügel mit Stahlskelett, das Flachdach sowie das fünfgeschossige Ateliergebäude "Prellerhaus", welches zum Arbeiten und Wohnen genutzt wurde und damit der Idee des Bauhauses vorzüglich entsprach, auf. Ganz in der Nähe stehen außerdem die sogenannten "Meisterhäuser", in welchen früher die Virtuosen der Schule, auch Gropius selbst, wohnten.

In Dessau-Törten befinden sich zudem noch fünf weitere Welterbe-Bauwerke. Die "Laubenganghäuser" stammen von Hannes Meyer, der ab 1928 die Bauhausschule leitete. Die Gebäude umfassen insgesamt 90 Wohnungen mit jeweils 48 m², die für damalige Verhältnisse sehr modern ausgestattet und zu erschwinglichen Preisen vermietet wurden.

Gruppenreisen nach Deutschland - Auf der Suche nach Bauhaus-Objekten

Wer nicht genug von den eindrucksvollen Zeugnissen moderner Architektur bekommt, der sollte zudem Gruppenreisen zum UNESCO-Welterbe Bauhaus in Bernau unternehmen. Hier befindet sich die um 1930 erbaute "Bundesschule des Allgemeinen Deutschen Gewerkschaftsbundes (ADGB)", die unter anderem ebenfalls von Gropius-Nachfolger Hannes Meyer entworfen wurde. Aufgrund des riesigen Erfolgs der Bauhaus-Bewegung sind verschiedenste Stilelemente der Schule heutzutage ferner an und in vielen Gebäuden auf der ganzen Welt zu finden, die meisten übrigens in Tel Aviv, da viele Bauhaus-Anhänger nach der Auflösung der Schule im Jahre 1933 dorthin vor den Nazis flohen. Fans der unverschnörkelten Architekturströmung sollten also überall die Augen offen halten.